Wir treffen uns um 16:00 Uhr am Kohlmarkt, um dort zu protestieren, eine Kundgebung zu halten und gegen Rassismus einzustehen.
Wegen der Coronakrise halten wir uns an die Richtlinien:
Mindestabstand von 2 m zu anderen Personen. Wir empfehlen allen Teilnehmer*innen das Tragen eines Mund-Nasenschutzes.
Banner, T-shirts und Plakate sind herzlich willkommen.
Es soll eine friedlich und Gewaltfreie Demonstration werden!

Pressemitteilung / Grüne Jugend Braunschweig (07.06.20)

Pressemitteilung zur Solidaritätskundgebung BLACK LIVES MATTER in Braunschweig

Für den heutigen Sonntag, den 07.06.20, hatte die Grüne Jugend Braunschweig eine Kundgebung auf dem Braunschweiger Kohlmarkt angemeldet. Schon vor dem geplanten Beginn um 16 Uhr war die zuvor angemeldete Teilnehmerinnenzahl weit überschritten. Es versammelten sich insgesamt über 2000 Personen auf dem Kohlmarkt, um den Tod Georges Floyds zu betrauern, gegen strukturellen Rassismus, Hass, Hetzte und Polizeigewalt einzustehen und Solidarität mit der Black Lives Matter Bewegung zu bekunden.

Auch die vier Redebeiträge stießen auf lautstarke Zustimmung. „Wir haben ein Problem. Das Problem heißt Rassismus. Es macht keinen Sinn, es zu leugnen oder schön zu reden.“, erklärt Adama Logosu-Teko. Er fordert außerdem eine Anti-Diskriminierungsstelle, um strukturell gegen Rassismus vorzugehen.

Setzt euch mit eurem gesellschaftlichen Status auseinander, auch dann noch, wenn die mediale und öffentliche Aufmerksamkeit abgeflacht ist“ fordert Kofi Acheampong, ein weiterer Redner auf der Kundgebung. Außerdem betont er „[…] für People of Colour ist es nie eine Entscheidung, ob sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen wollen oder nicht. Sie müssen es, Tag für Tag.“

Toni Rüther fordert in ihrem Beitrag, stellvertretend für die Falken aus Braunschweig: „Hört Schwarzen und People of Colour Aktivistinnen zu, reflektiert euer eigenes Handeln und Denken, unterstützt Initiativen von Schwarzen Menschen und People of Colour Aktivistinnen, vernetzt euch, seid solidarisch, lasst uns gemeinsam immer weiter an einer antirassistischen Praxis arbeiten.“

Besonders ergreifend seien die 8 Minuten und 46 Sekunden andauernden Schweigeminuten zu Gedenken an George Floyds gewaltsamen Tod und der anschließende Applaus gewesen, meinten mehrere Teilnehmerinnen.


„Nach diesem bunten und diversen Protest können wir sagen, die Veranstaltung war ein voller Erfolg!“, erklärt die Grüne Jugend Braunschweig abschließend. „Wir wollten mit der Kundgebnung strukturellen Rassismus klar benennen und gesellschaftlich thematisieren. Wir hoffen, dass die Kundgebung innerhalb Braunschweigs dafür einen guten Beitrag leisten konnte und dass Rassismus in Braunschweig auch in der Zukunft stärker thematisiert wird.“

Ansprechpersonen:
Adama Logosu-Teko: 0172 54 36 357
Toni Rüther: 0157 82 93 6322
jugend@gruene-braunschweig.de

Pressemitteilung / Grüne Jugend Braunschweig (06.06.20)

Grüne Jugend Braunschweig ruft mit einer Kundgebung zur Solidarität mit „Black Lives Matter“ auf

– Kundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt –

Die Grüne Jugend Braunschweig ruft für diesen Sonntag, 7. Juni, 16 Uhr auf dem Kohlmarkt zur Kundgebung „Black Lives Matter“ auf.

„Wir trauern um George Floyd, dessen Leben gewaltsam durch amerikanische Polizeibeamte beendet wurde. Seite an Seite stehen wir mit allen, die Schmerz und Trauer empfinden. Rassismus, Hass und Hetze töten.“ erklärt die Grüne Jugend Braunschweig. „Wir sind solidarisch mit der Black-Lives-Matter-Bewegung und ihrem Kampf für Frieden und Gerechtigkeit. Rassismus ist ein globales Problem und wir müssen überall auch in Braunschweig für eine solidarische, antirassistische Gesellschaft kämpfen. Von Rassismus bei der Polizei und Polizeigewalt geht nicht nur in den USA Gefahr aus, sondern auch in Deutschland. Politik und Gesellschaft sind verpflichtet, dagegen entschieden vorzugehen.“ so die Grüne Jugend weiter.

Rassismus geht uns alle an! Unsere Gesellschaft kann es sich nicht länger leisten, im 21. Jahrhundert zu denken und zu handeln als wären wir Politneandertaler!“ macht Adama Logosu-Teko deutlich, der auf der Kundgebung sprechen wird.

Gerade weiße Menschen müssen Verantwortung im Kampf gegen Rassismus übernehmen: Es ist unsere Verantwortung als weiße Menschen, uns selbstkritisch zu reflektieren, uns weiterzubilden und aktiv gegen Rassismus Zivilcourage zu zeigen. Weiße Menschen stehen historisch und aktuell in der Verantwortung dafür, dass struktureller Rassismus klar benannt und gesellschaftlich thematisiert und dekonstruiert wird.“ fordert die Grüne Jugend Braunschweig.

Alle Teilnehmenden werden gebeten, aufeinander Rücksicht zu nehmen und die Hygiene- sowie Abstandsregeln einzuhalten.

Ansprechpersonen:

Adama Logosu-Teko: 0172 54 36 357

Toni Rüther: 0157 82 93 6322