Wir haben uns am Samstag, den 03.11.2018 vor dem Edeka in der Kastanienallee in Braunschweig getroffen und sind gemeinsam einkaufen gegangen . Nach dem Einkauf packten wir die gekaufte Ware um in Jutebeutel und Tupperware und ließen den Plastikmüll im Supermarkt.

Sharepic zur Aktion Plastic Attack

Plastik ist überall. Es landet auf der Straße, im Papierkontainer, wenn nicht richtig getrennt, und
vieles landet schließlich im Meer. Es bau sich nicht ab, sondern zerteilt sich nur immer weiter, bis Mikroplastik entsteht. Welche Folgen das für das gesamte Ökosystem hat, ist noch nicht klar. Fest steht, dass viele Tiere unverdauliche Plastik Teilchen zu sich nehmen und dann mit vollem Magen verhungern! Auch für uns Menschen ist Plastik mit seinen giftigen Inhaltsstoffen ungesund. Trotzdem kommt es bei uns überall rein. In Kleidungsstücke und Kosmetik, aber, als ob das nicht schon schlimm genug wäre, auch noch an unsere Nahrungsmittel. Fast alles im Supermarkt ist in Plastik verpackt, sogar Bio Produkte!

Auspacken und Umfüllen

Wir als Grüne Jugend haben am vergangenen Samstag zusammen mit der Partei Bündnis 90/Die
Grüne eine Plastic Attack durchgeführt. Herausgekommen ist über ein ganzer Einkaufswagen, nur
mit Plastik gefüllt! Wir sagen: es kann so nicht weiter gehen, dass allein beim wöchentlichen
Einkauf schon so viel Müll zusammen kommt!

Ausbeute der Plastic Attack

Wir fordern: Schluss mit stattlichen Subventionen für Plastik, besseres Recycling und eine Plastiksteuer! Auch Supermärkte müssen sich für weniger Verpackungsmüll in ihren Regalen einsetzen!